Ballbusting Dominanz

Geile Girls treten ihren Sklaven in die Eier!

Nackte Sklaven bekommen von Gaia eine Massage. Dabei hat es die Massage aber in sich, denn entspannend wird diese Prozedur ganz sicherlich nicht. Stattdessen schafft es die sexy Gaia mit ihren Händen ordentlich den Schwanz zu packen und ihn hart zu wichsen. Abspritzen darf die gefesselte Sklavenhure dennoch nicht. Dafür hagelt es ordentliche Schläge in die fetten Eier. Feste in den Sack geboxt und weiter gedemütigt, zeigt sie dem Sklaven ihre neuen Heels. Rasant und brutal, kickt sie ihn in seine Weichteile.


Als nutzlos und unwürdig, so bezeichnet Lady Steffi ihre Sklaven gerne. Deshalb führt sie ihre devoten Männer bevorzugt an der kurzen Leine. Wenn es Probleme gibt, landet ihr spitzer High Heel mit Kraft und ohne zu zögern in den Weichteilen ihres jämmerlichen Subjektes. Männer, die streng behandelt werden wollen und eine harte Eier-Bestrafung benötigen, sind bei Lady Steffi an der richtigen Stelle. Die Herrin führt ihr Haustier durch die Wohnung und sorgt mit Ledercorsage und Stiefeln für sexy Sinneseindrücke. Wer zu viel Geilheit an den Tag legt, dem werden die Eier zermatscht.


Darauf hat Lady Anja schon lange gewartet: Ein neues Ballbusting-Opfer steht ihr zur Verfügung. Dieser dumm grinsende Sklave hat es auch nicht anders verdient, als von seiner neuen Herrin streng und hart in seine Eier gekickt zu werden. Dabei liebt es Lady Anja, jeden Moment auszukosten und rammt ihre Heels gerne und zuverlässig mit voller Wucht in sein Gemächt. Ob Eier oder Schwanz, dieser Sklave hat zu leiden. Lady Anja freut sich dabei über jedes Anzeichen von Schmerz und Qual.


So hast du es doch gerne: Hängst gefesselt in meinem Schlafzimmer rum, trägst deine enge Maske und ahnst bereits, dass jeder meiner Tritte dich hart bestrafen wird. In meinen engen, schwarzen Leggings und auf meinen hohen High Heels, werde ich deinen Schwanz deutlich bestrafen. Unschuldig baumeln deine Eier vor mir umher. Doch bereits bei leichten Anzeichen einer Erregung schwinge ich nicht nur meine stramme Peitsche, sondern zeige dir, wie sehr meine Schuhsohlen sich in deine Eier bohren werden.


Dumme Dreckshunde müssen bei jedem Sauwetter raus. Wenn die Sklavenhunde nicht gehorchen, dann muss ihnen gezeigt werden, wo es lang geht. Das denkt sich auch Money Princess, die Herrin mit dem strengen Herz für widerwärtige Sklaven-Hunde in Menschengestalt. Gefesselt oder mindestens an einer engen Leine nach draußen geführt, müssen diese Straßenköter die Stiefel ihrer Herrin respektieren, küssen und natürlich sauber lecken. Kommt es hier zu einem ungehorsamen Verhalten, tritt die Herrin schon einmal gerne feste zu. Auf diese CBT-Behandlung mit festen Tritten in den Hodensack, darf sich jeder Hurenköter freuen.


Der Sklave Pitty hat mit den nackten Füßen seiner Herrin sichtlich Spaß. Dabei muss er sich die knackigen Fußtritte seiner Mistress Lady Alshari gefallen lassen, ob er will oder nicht. Mit viel Elan tritt Lady Alshari das unwürdige Männeropfer mit voller Wucht in die wackeligen Eier. Demütig muss sich der dumme Sklave bücken, um noch mehr schmerzhafte Fußtritte zu erdulden. Sowohl Schwanz, als auch Eier, werden von den nackten Füßen seiner Herrin ordentlich nach CBT-Manier gequält.


Eiertreten mit Stil: Hier bekommen Sklaven das, was sie verdient haben. Ihre devote Ader wird durch stramme Schenkel in engen Strumpfhosen bedien.t Diesmal wird das Trampling der dummen Sklaveneier ohne Schuhe durchgeführt. Dafür zieht jeder Tritt nicht weniger intensiv durch den Hodensack des Sklaven und sorgt für eine gewaltige Erektion nach der anderen. Gefesselt oder in diversen Positionen, Hauptsache die Tritte sorgen für starke Schmerzen in den billigen Eiern der Sklavensau. Dabei darf das Sklavenmiststück natürlich nicht selbst Hand anlegen, sondern muss den Anweisungen seiner Mistress folgen...


Na, hast Du schon wieder Lust auf eine intensive Abreibung der besonderen Art? Deine neue Herrin Lady Anja freut sich schon darauf, Deine Eier mit ihren Stiefeln zu zerquetschen. Dein Sperma wird bei jedem Tritt zum kochen kochen, denn Du kannst Deine Geilheit mit Sicherheit nicht zurückhalten. Spüre die blanken Sohlen ihrer High Heels, wie sie erneut auf deinen matschigen Sack krachen und blicke in das dominante Gesicht von Herrin Lady Anja.


Kräftige Tritte von Mistress BlackDiamoond sind keine Seltenheit. Nackt und demütig, bekommt der Sklave deutlich zu spüren, was es heißt sich von Mistress BlackDiamoond samt Freundin brutal behandeln zu lassen. Ihre sexy High Heels kickt sie mit genuss Richtung Eier. Jeder Tritt sitzt und bringt seinen Hodensack zum wackeln. Trotz der Schmerzen, kann der Sklave seine Geilheit nicht zurückhalten. Lady Chanel überwacht derweil die kräftige Abreibung des Sklavens, denn schließlich muss genau protokolliert werden, was das devote Schwein noch zu erleiden hat.


Jeder Tritt, schmerzt und trifft das Mastschwein. Er spürt genau, wie sich die spitzen Absätze der beiden Dominas in seine Eier bohren. Grün und blau, wackelt der Hodensack unter den Tritten der dominanten Damen. Der naive Idiot braucht allerdings eine extrem schmerzhafte Behandlung. Hohe Absätze führen zu weiteren Schmerzen. Die Tritte werden immer kräftiger und setzen häufiger ein, so dass sich das erbärmliche Sklavenschwein von Schmerzen auf dem Boden krümmt. Die beiden Frauen genießen den Femdom, denn sie lieben es ihre Männer mit Kraft und starken Tritten zu quälen.


Im engen Gummi-Outfit, demütigt Lady Steffi Sklaven-Schweine am Andreaskreuz. Dafür benötigt die heiße Lady aber keine Peitsche oder andere Hilfsmittel. Ihre schwarzen Heels reichen völlig aus, um dem Looser zu demonstrieren, was Schmerzen sind. Mit voller Wucht, tritt sie ihm in seine Eier. Er spürt jeden Kick in seinen Hodensack. Auch mit ihren Knien, weiß die Lady umzugehen. Solche Sklaven, können nur durch eine strenge Hand erzogen werden. Wer dann noch jammert, dem verpasst die Latex-Diva ein paar gewaschene Ohrfeigen der Extraklasse.


Wer nicht gehorcht, der wird von Mistress Natasha bestraft. Hände auf den Rücken und Befehle Folge leisten, lautet ihr Motto für Sklaven, die sich bei ihr Bewerben wollen. Ihre Heels müssen aber zunächst sauber geleckt werden. Was würde sich da besser anbieten, als eine devote Sklavenzunge? Allerdings muss auch der letzte Dreck weggeleckt werden, sonst kann Mistress Natasha ungemütlich werden. Aggressiv tritt sie dann, wie bei diesem Sklaven, in die Weichteile und schon weder Eier noch Schwanz. Jeder Tritt in den Hodensack, macht den Sklaven schmerzhaft darauf aufmerksam, dass er ein kleiner Versager ist. Feinstes Ballbusting mit brutaler Erziehung.


Was glotzt Du so dumm? Bist Du etwa geil auf unsere heiße Wäsche? Willst Du uns begrapschen? Solche geilen Titten würdest Du gerne auspacken, fühlen und kneten, oder? Ein jämmerliches Wichsobjekt, wie Du es bist, wird niemals bei uns landen. Wir verachten kleine, devote Hündchen, die uns ficken wollen. Zu dritt treten wir Dir aber gerne in Deine dumme Sklavenfresse. Falls Du dann noch nicht genug hast, werden auch Deine mickrigen Eier und dein Mini-Pimmel unter unseren Fußtritten leiden. Du wirst jeden einzelnen Tritt spüren und zusammenzucken.


Lady KacyKisha ist als absolut strenge und brutale Herrin bekannt. Wenn Du Dir Deine Eier ordentlich durchtreten lassen willst, wirst Du Lady KacyKishas harte Tritte kennenlernen. Lady KacyKisha kennt keine Gnade, selbst wenn der Sklave darum fleht, eine kurze Pause zu bekommen. Unerlässlich schwingt sie ihre hohen Highheels in Richtung Sklaven-Eier und zertritt die schwächlichen Hoden mit Genuss. Zusammen mit ihrer TV Zofe, lebt sie die Boot-Dominierung komplett aus und zeigt Dir, was Ballbusting wirklich bedeutet. Schmerzen und zerquetschte Eier gehören zu ihrem Standardprogramm.


Drei Frauen bekommen die Chance ihres Lebens, denn für Mona, Sofia und Teodora gibt es nichts geileres, als erbärmliche Sklavenschweine zu demütigen. Dieser schmächtige Sklave benötigt eine harte Eier-Abreibung und wird von den drei Herrinnen abwechselnd in seinen Sack getreten. Mit voller Wucht treffen die starken Tritte seinen Hodensack und bringen ihn zum anschwellen. Der Sklave kann gar nicht genug von dieser Abreibung bekommen und lässt den drei Frauen ihre gesamte Brutalität an ihm ausleben.


Weiß du, was ich am liebsten mit meinen festen Freunden mache? Ihnen heftig in die Eier treten! Ich bin rücksichtslos und es interessiert mich einen Scheißdreck, was diese abartigen und schwachen Subjekte von mir halten. Es sind immer genau solche Loser wie du, die alles für mich tun würden und unsterblich in mich verliebt sind! Solche Opfer mag ich am liebsten... mit jedem Mal, in dem sie das Weichei raushängen lassen, kriege ich wieder Bock sie so richtig zu vermachen! Aber sie lassen es über sich ergehen, weil sie zu stolz darauf sind, so eine geile Freundin wie mich zu haben. Und das nutze ich schamlos aus! Genauso auch bei dir...komm her und küss meinen Arsch, du Versager!


Ganz langsam trete ich von hinten in sein Gehänge. Meine Nylonfüße sind noch nett zu ihm, doch ich weiß, dass der Schmerz sich trotz der leichteren Tritte kontinuierlich in seinen verkommenen Sklaveneiern aufbaut wie eine chronische Krankheit. Danach setze ich scharfe Peitschenhiebe über seinen Körper... vielleicht lenkt ihn das vom Schmerz in seinen Eiern ab, vielleicht verstärkt es aber sein Gefühl des Ausgeliefertseins. Finde es heraus! Bist du bereit, seinen Platz einzunehmen?


In meinem classy Boss Outfit richte ich seine Sklaveneier heute zu Grunde. Ich habe äußerst spitze Stiefel, die perfekt zu meinem dominanten Wesen passen und verpasse diesem Lullatsch damit heftige Tritte in seine nicht zu gebrauchenden Weichteile. Ich muss zugeben, dass es mir einen höllischen Spaß bereitet, wie er unter seinen Qualen leidet und jammert... mit jedem spitzen Tritt, in dem ich seine Eier aufspieße, heut er erneut auf. Was hat er auch erwartet?


Abartiges kleines Schweinchen... so lächerlich und so dämlich! Er hat mal wieder in unserem Müll rumgewühlt; wer weiß, was er darin gesucht hat. Essen vielleicht? Er ist eben wie eine richtige, kleine Sau aus dem Stall, haha! Für sein unerlaubtes Vorgehen hagelt es gleich darauf die gerechte Strafe. Er kriegt von uns ein sattes Ballbusting, während er auf allen Vieren auf dem Boden kriecht. Wahrscheinlich wird er aber weiter aus dem Müll fressen, weil es eben seiner Natur entspricht. Aber unserer entspricht es genau so, ihn dafür zu bestrafen ;-).


Inzwischen dürfte Madame Marissa's Sklave nach all dem Trampling bis zu einem gewissen Maß an Schmerzen gewöhnt sein. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, ein neues Level des Schmerzes einzuläuten, denkt sie sich, und bringt ihn zuerst in eine Pose, in der er sich ziemlich schlecht wehren kann - und dann beginnt das wahre Trampling! Nämlich auf seinem Schwanz. Zuerst in Ballerinas, deren scharfkantiger Absatz ziemlich wehtut, dann Barfuß.. und er stöhnt und stöhnt und stöhnt ;-).


  Abonniere unseren RSS Feed