Ballbusting Dominanz

Geile Girls treten ihren Sklaven in die Eier!

Die Herrin hat dem nackten Sklaven den Pimmel hochgebunden, damit sie besser in die Bälle treten kann. So kann sie seine Genitalien perfekt bearbeiten. Mit Tritten und Boxhieben wird der Loser bearbeitet. Dann zieht sich die Herrin langsam aus und macht den Loser scharf, damit verursacht sie nur noch mehr Schmerz in seinem mickrigen Pimmel. Der Sklave stöhnt vor Schmerzen, doch die Herrin hat noch lange nicht Lust aufzuhören. Diese Demütigung macht den Loser richtig geil und die Herrin genießt ihre Macht.


Schon beim Zuschauen vom Ballbusting bekommt man eine Ahnung davon, wie viel Schmerzen dieser Sklave aushalten muss. Aber der Loser ist viel zu schwach und bricht schnell zusammen, doch das nutzt ihm nichts, denn die Mistress macht weiter mit ihren harten und festen Tritten. Sogar mit einem Gürtel schlägt sie dem schwachen Loser in seinen mickrigen Schwanz und seinen prallen Bällen. Die Mistress lacht ihn aus, wenn er wimmernd zusammenbricht. Dieses grausame und sadistische CBT ist die beste Bestrafung überhaupt.


Ballbusting ist geil, da kann man den mickrigen Sklaven mit seinem Loserschwanz ganz schön einheizen. Im Doppelpack macht es doppelt Spaß, denn das halten nicht viele Loser aus. Wenn das ganze noch im Freien stattfindet, dann ist das die Krönung. Dieser Sklave hat dazu noch einen roten Tanga an, mit dem er sich so richtig blamiert, aber Mistress Jenny hat sich Verstärkung von Lady Stefanie geholt, um den Loser so richtig um seinen Verstand zu bringen. Grausamer geht es fast nicht.


Die Lady hat einen geilen Arsch in ihrer engen Jeans und mit ihren schwarzen Overknees kann sie sehr kräftig zutreten. Der zweite Sklave filmt und zittert vor Angst, der nächste zu sein. Der Loserschwanz ist fast nackt, was den Schmerz intensiver macht. Als Lady muss man eben manchmal ein bisschen brutal sein, denn sonst versteht der Loser nicht, wo sein Platz ist. Deshalb macht die Lady gerne Ballbustings, denn so kann sie sicher sein, dass Sklaven gehorsam und willig sind.


Der mickrige Pimmel von dem Loser wird kräftig getreten, und wenn der wimmernde Sklave es wagt, sich zu krümmen, wird er hart ausgepeitscht. Die sadistische Mistress möchte trainieren, dazu benutzt sie den mickrigen Pimmel des armseligen Losers. Daneben bekommt er auch ein sehr brutales Ballbusting. Einer sadistischen Mistress bei der Arbeit zusehen zu dürfen, ist einfach wunderbar, da wird sich so mancher Loser wünschen, an der Stelle dieses Sklaven zu sein. Die Aufmerksamkeit muss man sich ebenfalls sehr hart erst verdienen.


Ein doppeltes Ballbusting für einen armseligen Loser bedeutet doppelten Spaß für Mistress Jane und Mistress Zora. Die doppelte Dominanz ist alleine schon sehenswert, aber dazu noch ein Ballbusting, dass sehr brutal und gemein ist, macht allen Beteiligten sehr viel Freude. Zuerst wird der Loser an die Hundeleine gelegt und dann fangen die Ladys an, den Loserschwanz zu treten. Danach muss er die Hose ausziehen und das harte Ballbusting geht weiter. Eine Lady trägt High Heels, die andere harte, klobige Stiefeletten.


Ein Hochgenuss ist das harte Ballbusting und die sadistische Penisbearbeitung bei der Stiefeldominanz von Lady Zephy Divine. Man kann deutlich sehen, wie scharf es den Loser macht, wenn die Lady in seine Bälle tritt und den Schwanz solange bearbeitet, bis er abspritzt. Mit ihren geilen Stiefeln zerquetscht sie den Penis, spuckt dem Loser ins Gesicht und lässt anschließend die Stiefel wieder sauber lecken. Lady Zephy Divine hat sehr viel Spaß an den Schmerzen und der Geilheit des mickrigen, armseligen Losers.


So hat man seine Sklaven am liebsten, unterwürfig und winselnd. Lady Demona tritt dem nackten Putzsklaven kräftig in seine Bälle, bis er zusammenbricht, dann liegt er auf seinen Knien und sie kann brutal weiter treten. Zur Belohnung darf er ihre verdreckten Turnschuhe und stinkenden Socken lecken. Der Loserschwanz hat sicher extra die Lady verärgert, denn er liebt ihre Aufmerksamkeiten, denn mehr als die brutalen Schläge oder hartes Ballbusting wird er nicht erwarten können. Als Putzsklave braucht er eine sadistische Lady.


Viele Male tritt Goddess Andova dem Sklaven brutal in seine Bälle. Der Loser windet sich vor Schmerzen, doch die Goddess will nicht auf ihren Spaß verzichten. Der Loser muss sich nackt hinstellen, er trägt ein Hundehalsband, dann beginnt sie seine Bälle zu bearbeiten und reißt an seinen Haaren. Erst wenn er am Boden liegt, setzt sie sich auf ihn und nutzt seine Schmerzen aus. Im Grunde genießt der Loserschwanz diese Bestrafung, denn er weiß, dass er genau das verdient hat.


Es war einmal zur Fußball WM 2014, da hatte die Mistress BlackDiamoond die besondere Idee ihre Sklaven thematisch zu bestrafen. Am Sklaven-Rad, erhält der Sklave die härtesten Schmerzen, die er sich vorstellen kann und wird entsprechend bestraft. Vor allem seine Nippel und seine Eier sowie sein kümmerlicher Schwanz müssen unter den Bestrafungen der heißen Lady leiden, die in Lack und Leder ihre erotische Seite präsentiert und gerne dumme Männer quält.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive