Ballbusting Dominanz

Geile Girls treten ihren Sklaven in die Eier!

Wer braucht schon ein teures Trampolin, wenn er einen eigenen Haussklaven Loser hat wie Megan und Nomie? Es macht so viel Spaß, auf seinen dicken Eiern herumzuspringen und zu trampeln. Er quietscht vor Schmerz zwar, als müsse er mal geölt werden, aber das schmälert den Spaß nicht mal im Ansatz. Sie springen mit vollem Einsatz und Gewicht auf ihm herum und machen ihm immer wieder damit die Rangordnung klar! Jede von ihnen will mal drankommen - und das gleich mehrmals!


Amber Chase ist ein Kicker-Talent und möchte unbedingt in das Fußballteam ihrer Stadt, aber alles was sie kann ist, harte Tritte zu verteilen. Sie zeigt ihrem Trainer beim Probespiel, wie das aussieht. Und aus Versehen verfehlt sie einmal den Ball und trifft dafür den Schwanz ihres Trainers, der sofort wie ein nasser Sack zu Boden geht! Da muss die kleine, heiße Göre lachen... sein Gewinsel gefällt ihr, und so tritt sie ihm noch ein paar Mal mehr mit voller Wucht in die leidenden Klöten!


Lena ist eine richtig schön anzusehende Frau. Und sie wird sich gleich an diesem Miststück vergehen, indem sie ihm richtig heftig in die Eier tritt. Und mit heftig ist auch wirklich HEFTIG gemeint! Dass die nicht hinten wieder rausspringen, ist alles. Er geht relativ schnell zu Boden, von wo aus der dann gezwungen wird, ihre Füße anzubeten. Natürlich noch immer unter Schmerzen, denn die werden ihm noch einige Tage erhalten bleiben nach der Aktion.


Seine Dummheit reizt uns bis aufs Blut. Er ist so ein jämmerlicher Versager, der nur dafür gut ist, uns die Schuhe zu polieren! Wir treten ihm gemeinsam in seine Weichteile und lassen ihn auch mal auf allen Vieren hocken wie einen Hund. Dabei wäre ein Hund vom Status her noch weit über diesem erbärmlichen Klötenpony! Ein positiver Nebeneffekt davon, dass der Sack auch mal vor Schmerz zu Boden fällt ist, dass er wenigstens als Putzlappen fürs gute Laminat zu gebrauchen ist.


So blöd muss man doch erstmal sein! Da will dieser notgeile Hengst zwei Tage vor seiner Hochzeit bei Megan und ihrer Freundin vorbeischauen. Ja was erhofft der sich denn eigentlich? Aber dieses pikante Detail mit seiner Trauung zündet die entscheidende Idee - die beiden Frauen wollen ihm einen Denkzettel verpassen, damit dieser Hund niemals etwas von seiner Art zeugt! Also treten sie ihm die Eier so sehr wund, dass er seine Hochzeitsnacht komplett knicken kann!


Unfassbar! Dieses perverse Schwein von Mitbewohner hat kürzlich an Megans Schuhen geschnüffelt, das ist ja ekelhaft!! Und wahrscheinlich auch des öfteren, während sie in der Schule war! Wie soll sie sich denn dabei vorkommen?! Dann kommt noch ihre Freundin zu Besuch und - oh wie peinlich! Er starrt ihr die ganze Zeit auf die Füße, was für ein erbärmlicher Lutscher! Da ist nur noch Fremdschämen angesagt.. völlig in Rage versetzt zertreten ihm die zwei jungen Frauen jetzt kräftig die Eier, damit er seine Nase aus ihren Angelegenheiten hält!


Sie hat die Arme ihres Sklaven mit Gaffa-Tape an den Körper geklebt und zusätzlich damit seinen Mund versiegelt. Denn sie steht nicht auf sein heulendes Gewinsel! Er ist absolut bewegungsunfähig und kriegt den Körper nicht hoch, da fängt die Studentin schon an, auf ihm zu trampeln. Sie stampft über alle weichen Körperteile und widmet sich besonders seinen madigen Eiern - die zerquetscht sie hart unter ihren nackten Füßen, bis ihm selbst das Atmen schwer fällt!


Lady Anja lässt sich das nicht gefallen, wenn so ein aufdringlicher Perversling sie ständig anspricht und anscheinend seine Grenzen nicht kennt. Kurzerhand beschließt sie, sie ihm aufzuzeigen! In Rage verklebt sie das Gesicht des ekelhaften Lustmolchs, bis er nichts mehr sehen oder sagen kann und tritt ihm dann heftigst in seine Eier! Das ist die perfekte Taktik, ihn wie einen Hund zu konditionieren- denn er weiß nicht, wann er getreten wird und ist Lady Anja bis aufs Äußerste ausgeliefert! Und die ist nach seinem Generve so garnicht gut drauf!


Ob der Sklave es aushält die ganzen Tritte seiner dominanten Herrin auszuhalten, ohne zu schreien? Denn er ist draußen an einer Metallstange gefesselt, und die Nachbarn könnten ihn hören. Die Sonne scheint, also hat seine Herrin den Bikini angezogen..doch er darf nichts von dem schönen Tag abhaben! Ihm werden jetzt ein paar kräftige Tritte in die Eier verpasst, bis sie zerquetscht sind und in ihre Einzelstücke bersten! Nur Schreien sollte er nicht...


Das ist die Gnade der Herrinnen: da dieser Lutscher völlig ausgebrannt ist, nachdem er sein ganzes Geld in seine Göttinnen investiert hat, hat er nun auch nicht mehr genug übrig, um sich was zum Fressen zu kaufen. Da klopft er doch tatsächlich an die Tür seiner Herrinnen und bettelt um einen kleinen Kredit. Für die Herrinnen kein Problem, und sie nehmen auch harte Zinsen dafür! Jeder Schein wird mit einem heftigen Tritt ihrer spitzen Stiefel und High Heels in die Eier vergolten.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive